Veronika von Quast

Veronika von Quast

Veronika von Quast

Veronika von Quast wurde am 10. Dezember 1946 in Berchtesgaden geboren. Pro forma lernte sie den Beruf der Röntgenassistentin, doch seit ihrem vierten Lebensjahr ist sie der Schauspielerei verfallen. Zunächst arbeitete Veronika von Quast in München an Bühnen wie Theater der Jugend und bei Ruth Drexel am Volkstheater.

Einem breiteren Publikum wurde sie unter anderem bekannt durch die Rollen und Gastspiele in den Serien „Der Schwammerlkönig“, „Der Millionenbauer“, „Josef Filser“, „Café Meineid“, „Herbert & Schnipsi“ und im „Komödienstadl“ sowie den Fernseh- und Kinofilmen „Kehraus“, „Die Frau mit dem roten Hut“ und „Die Nacht der Wölfe“.

Seit 1986 ist sie der Star von „KANAL fatal“. Bereits in über 340 Folgen ist sie dort bis heute als Fräulein Vroni zu sehen gewesen. Zudem spielte sie mit Christiane Hörbiger und Jochen Busse in der Komödie im Bayerischen Hof und in „Der Fünf-Sterne-Mann“ mit Pierre Brice zu sehen.

Doch nicht nur in Deutschland war Veronika von Quast zu sehen: Theatergastspiele mit dem Stück „Lust auf Mord“ hatte sie mit Bea Richter in Österreich und der Schweiz. Zudem spielte sie zehn Jahre lang die Bayern-SPD-Vorsitzende Renate Schmidt beim jährlichen Starkbieranstich auf dem Nockherberg.

Ihre professionelle Vielseitigkeit kann man ebenfalls u.a. bei ihren literarisch- musikalischen Live-Auftritten, wie z. B. Zara-Leander-, Hans-Albers- und Blumenabenden, bewundern.